Steindose aus „Kambamba-Stein“ (2009)

Zu den besonderen Ankäufen des Jahres 2009 zählt eine 28 x 10 x 16 cm große Steindose mit Deckel aus einem interessanten Gestein, welches „Kambamba-Stein“ oder „Kambamba-Jaspis“ genannt wird und aus Madagaskar kommt. Die Dose wurde vom Steinschneider Axel Petry aus Bruchweiler nahe Idar Oberstein in Deutschland gefertigt. Bei dem Gestein handelt es sich um einen hellgrünen alkalischen Vulkanit mit Quarz, Albit und Klinopyroxen. Die dunkelgrünen „Augen“ zeigen im Mineralbestand Quarz, Kalifeldspat und Amphibol. Im Handel gibt es Verwechslungen mit dem aus Mexiko stammenden „Eldarit“ oder „Nebula Stone“, ebenfalls ein Vulkangestein, welches allerdings hellgrüne „Augen“ auf dunklem Grund zeigt.

Für das Objekt, welches in der Dekorgesteinsvitrine ausgestellt wird, sollten ursprünglich unter den im Haus tätigen Baufirmen, Sponsoren gesucht wurden. Da das Sponsoring erfolglos blieb, erklärten sich die Freunden des NHM dankenswerter Weise bereit, das Objekt anzukaufen und der Mineralogisch-Petrographischen Abteilung als Geschenk zu überlassen.

Steindose