"Sternmuskovit" aus Jenipapo (2012)

Im April 2012 konnten die Freunde des Naturhistorischen Museums einen außergewöhnlichen großen, 15 Kilo schweren Muskovit aus der Jenipapo Mine in Minas Gerais (Brasilien) für die Schausammlung des NHM erwerben. Muskovir, ein Mineral der Glimmergruppe, ist ein sehr häufiges Mineral, das in vielen Gesteinen - z.B. in Glimmerschiefer und in Granit  vorkommt. Dort tritt Muskovit in Form von kleinen, silbirg glänzenden, blättrigen bzw. schuppigen Kristallen auf. Die angekaufe Mineralstufe zeichnet sich nicht nur durch ihre Größe, sondern auch durch die Vielzahl perfekt ausgebildeter Kristallrosetten und die strohgelbe Farbe aus. Warum diese Zwillingsbildung in Samllerkreisen als "Sternmuskovit" bezeichnet wird, ist offensichtlich. Ab sofort im Edelsteinsaal (Saal 4, Vitrine 60) zu bewundern!

Muskovit Jenipapo Mine Taquaral area Minas Gerais Brazil