Diverse Ankäufe

Die Zahl der im Laufe der Jahre durch die "Freunde" getätigten oder geförderten Ankäufe ist groß. Ein besonders schönes Exemplar von Mene rhombea (Hochseefadenfisch) wurde mit finanzieller Unterstützung der "Freunde" neu präpariert. Zu bewundern ist er im Saal IX, Vitrine 11. Als weitere Beispiele aus den vergangenen Jahren seien hier das Urpferdchen, ein Plesiosaurier, ein Flugsaurier aus der Gattung Rhamphorhynchus und die Meteoritensammlung HUSS erwähnt. Auch für die Edelsteinsammlung konnten in den letzten Jahren bemerkenswerte Neuerwerbungen von den "Freunden" mitfinanziert werden: Ein ca. 20 cm hoher und ca. 1.4 kg schwerer Aquamarin aus Jajarkot District / Nepal ziert ebenso wie der 228 ct schwere, vermutlich größte bekannte geschliffene Pyrop (Granat) aus Sri Lanka oder Indien die rechte Tresorvitrine des Saales IV.

Urpferdchen

Das Urpferdchen (Propalaeotherium) aus der Grube Messel (Deutschland), lebte vor ca. 49 Mio. Jahren. 1993 wurde es nach einem Spendenaufruf von den "Freunden des Naturhistorischen Museums" erworben und kann heute im Saal IX bewundert werden.

Plesiosaurier

Der Plesiosaurier Dolichorhynchops aus der Kreidezeit (Alter: 88 Millionen Jahre) wurde von den "Freunden" mitfinanziert (1991). Er ist im Schausaal X zu sehen.

Rhamphorhynchus

Am 5.11.1998 feierten die "Freunde des Naturhistorischen Museums" ihr 75jähriges Bestehen. Der Verein stiftete dem Museum einen Flugsaurier aus der Gattung Rhamphorhynchus (Alter: ca. 140 Millionen Jahre). Er ist im Schausaal VIII zu bewundern.

Meteoriten Huss

Im Jahr 1988 unterstützten die "Freunde" den wohl größten Ankauf in der Geschichte des Museums: die Meteoritensammlung HUSS.

Dieser Meteorit ist ein besonderes Stück der Sammlung HUSS:
Ragland, Quay County, New Mexiko, USA, gefunden 1982, total ca. 12 kg.
Er gilt als Prototyp eines Chondriten. Zu erkennen sind die Chondren aus Olivin und Pyroxen. Darüber hinaus führt dieser Meteorit präsolare Diamanten. Zu bewundern ist er im Saal V.

 

Pyrop Sri Lanka

Pyrop-Almandin, Sri Lanka
Dunkelroter, leicht violettstichiger ovaler Stein, Gewicht 227.91 Karat! Der Ankauf wurde durch eine namhafte Unterstützung der "Freunde" ermöglicht. Der außergewöhnliche Stein ist im Saal IV in der rechtesten Tresorvitrine zu bewundern.